Lm-Wert - Berechnung
Formel zur Berechnung des Lm-Wertes Die Komplexauswertung von Bohrkernen im Fels ist ein wichtiger Bestandteil der ingenieurgeologischen Erkundungsarbeiten der unterschiedlichsten Aufgabenstellungen. Mit Hilfe dieses Auswerteverfahrens von Bohrkernen lassen sich weitere qualitative und quantitative Detailinformationen zum Untergrund sowie zu altem Mauerwerk gewinnen.
Dieser Parameter (Lm-Wert) stellt das gewogene arithmetische Mittel von festgelegten Kernstückklassen dar und wird nach rechtsstehender Formel bestimmt.
Bitte beachten Sie auch den Online-Artikel zu diesem Thema: Onlineartikel: Lm-Wert
Berechnungsformular: Lm-Wert
Bitte geben Sie die Werte in alle Felder in der gleichen Maßeinheit an (z.B. Zentimeter oder Millimeter). Beachten Sie bitte auch, dass im Feld "Daten" die einzelnen Kernbruchstücke mit Semikolon ";", Leerzeichen " " oder Divisionszeichen "/" voneinander angetrennt sein müssen. Ein Komma oder Punkt trennt die Werte nicht (wird als reelle Zahl interpretiert)! Das Dezimaltrennzeichen wird aus Ihrer Systemsteuerung übernommen. (in Deutschland in der Regel das Komma)
Daten:
Kernmarschlänge:
Klassengröße:
Ergebnis:
Bitte beachten Sie: diese Seite benötigt VBScript und JavaScript zur Berechnung der Werte. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der Berechnung übernommen.